THEORIE

Was erwartet Euch in der Theorie ?

 

Bei uns wird die Theorie mit neusten Medien wie Animationen, Videos und viel Bildmaterial sehr anschaulich und verständlich mit Hilfe eines Beamers rübergebracht.

Ob ihr Neulinge oder alte Hasen in der Theorie seit ist im Unterricht nicht von Bedeutung, da alle vorgeschriebenen Theorie Themen der Reihe nach durchgearbeitet werden und für jederman neu sind.

 

Bevor ihr zur theoretischen Prüfung zugelassen werdet, müssen wir nachweisen, dass ihr an mindestens 12 Unterrichtseinheiten teilgenommen habt (Unterschrift Teinehmerliste ).


Falls ihr bereits einen Führerschein gemacht habt und noch die Fahrerlaubnis für eine zusätzliche Führerscheinklasse erwerben wollt, unterstellt man euch, dass ihr „fit“ in Sachen theoretischer Grundausbildung seid – in diesem Fall reduzieren sich die Mindestunterrichtsstunden auf 6 Unterrichtseinheiten .

Hinzu kommen in beiden Fällen noch klassenspezifische Sonderunterrichtsstunden, bei denen konkret etwa auf Problematiken beim Führen des von euch gewünschten Fahrzeuges behandelt werden.


Möchtet ihr die Führerscheinklasse A (Motorrad) absolvieren, so benötigt ihr hierbei nochmals 4 Sonderstunden , beim Absolvieren der Führerscheinklasse B (Auto) hingegen nur noch weitere 2 Sonderstunden.

 

Ihr könnt so oft wie Ihr möchtet zum theoretischen Unterricht kommen. Alle zusätzlichen Stunden kosten Euch keinen Cent.

Wir arbeiten mit der neusten Theorie Software vom Degener Verlag Click & Learn 360 Grad, die es Euch ermöglicht von jedem Rechner aus online zu lernen. Desweiteren habt Ihr die Möglichkeit parallel zum online lernen über eine App die es kostenlos mit dabei gibt zu üben. Ob mit iOS oder Android. Eure Vorteile sind das Ihr immer über aktuelle Updates auf dem laufenden Stand seit und kein neues Lehrmaterial benötigt. Sobald ihr online mit dem Pc oder per Wlan mit dem Handy verbunden seit, synchronisiert sich die Software und ist somit auf dem Handy oder am PC identisch. Natürlich kann man mit dem Handy auch offline lernen.

PRAXIS

Oh mein Gott die erste Fahrstunde .....

 

...immer wieder erlebe ich die Angst bei Euch in der ersten Fahrstunde zu versagen....

 

Das ist Quatsch

 

Wir erwarten in den ersten Fahrstunde überhaupt nichts von Euch da ihr ja zum ersten mal am Steuer sitzt. Fahrrad fahren hat auch nicht auf Anhieb geklappt. Man muss sich erst einmal an alles gewöhnen. Sobald sich die ersten Automatismen gebildet haben ist das Ziel nicht mehr in allzu weiter Ferne.

Wir können Euch im übrigen auch viel besser erreichen wenn ihr lockerer seit.......

 

Die praktische Fahrausbildung erfolgt nach dem Stufenplan der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände.

Auf der Ausbildungsdiagrammkarte die wir für Euch führen bekommt Ihr Auskunft über die einzelnen Ausbildungsschritte. Ihr könnt so jederzeit Eure persönlichen Leistungen erkennen und so gezielter Probleme  beseitigen. Für diese Ausbildungsfahrten ist vom Gesetzgeber keine Anzahl vorgeschrieben.

 

Für die Klassen B und A sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 5 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 4 Stunden à 45 Minuten auf Autobahn
  • 3 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Für die Klasse BE sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 3 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 1 Stunde à 45 Minuten auf Autobahn
  • 1 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Für die Klasse AM sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben.

 


Stufen-Führerschein

 

Seit dem 19.01.2013 gibt es in Deutschland wieder den Stufen-Führerschein für die Motorrad-Führerscheinklassen.

Dies bedeutet, dass der leistungsbegrenzte Führerschein A2 (bis 19.01.2013: A beschränkt) nach zweijährigem Besitz nicht mehr automatisch auf die leistungsunbegrenzte Führerscheinklasse A (bis 19.01.13: A direkt) umgeschrieben wird !

Für die Umschreibung auf Klasse A ist seit dem 19.01.2013 eine Aufstiegsprüfung vorgeschrieben!

 

 

Besitzstandsregelung: Führerscheine, die bis zum 19.01.2013 erteilt wurden, werden nach 2 Jahren automatisch auf die Klasse A umgeschrieben und es muß keine Aufstiegsprüfung absolviert werden!

 


Stufenweiser Zugang in die nächsthöhere Führerscheinklasse durch eine Aufstiegsprüfung:

 

  • 2 Jahre nach Erteilung der Klasse A2 kann durch eine praktische Aufstiegsprüfung die Klasse A erworben werden. Die Vorbereitung auf die praktische Prüfung erfolgt in der Fahrschule und kann 

     

    nach Ablauf der 2 Jahres Frist abgelegt werden.

 

  • 2 Jahre nach Erteilung der Klasse A1 kann durch eine praktische Aufstiegsprüfung die Klasse A2 erworben werden. Die Vorbereitung auf die praktische Prüfung erfolgt in der Fahrschule und kann 

    nach Ablauf der 2 Jahres Frist abgelegt werden.

 

  • Die Anzahl der Vorbereitungs-Fahrstunden richtet sich nach deinem Können

  • Es sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben
  • Keine Theoretische Ausbildung und Prüfung 
  • Nur eine praktische Prüfung
  • Prüfungsdauer: 40 Minuten

 

 

 

 

Wissenswertes:

 

Aufstiegsprüfungen können nur absolviert werden, wenn der Bewerber mindestens 2 Jahre im Besitz der niedrigeren Führerscheinklasse ist!

 

 

  • Der Direkt-Einstieg (ohne Vorbesitz der Klassen A1 oder A2) in die Klasse A, für Personen die älter als 24 Jahre sind, bleibt weiterhin möglich! Hierfür ist aber eine komplette Ausbildung incl. theoretischer und praktischer Prüfung erforderlich!
  • Wer vor Ablauf der Zweijahres-Frist die nächsthöhere Führerscheinklasse erwerben möchte, muß eine Ausbildung incl. theoretischer und praktischer Prüfung absolvieren! Das Mindestalter von 24 Jahren für Klasse A und 18 Jahre für Klasse A2 ist aber zu beachten!
  • Ein Aufstieg von Klasse A1 direkt zu Klasse A (Klasse A2 wird ausgelassen) ist nur mit einer Ausbildung incl. theoretischer und praktischer Prüfung möglich. Das Mindestalter beträgt 24 Jahre!